Mendelssohn Bartholdy: Lobgesang

PHILIPPUS Leipzig

Keine zukünftigen Termine vorhanden.

Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“ gilt als Leuchtfeuer des Humanismus und der Aufklärung

Chor der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

Johanna Ihrig, Sopran I

Felicitas Wrede, Sopran II

Paul Kmetsch, Tenor

Junge Kammerphilharmonie Sachsen

Leitung: Benedikt Kantert

 

Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“ gilt mit seiner zentralen Aussage – die Entwicklung von der Finsternis hin zum Licht – als Leuchtfeuer des Humanismus und der Aufklärung. Anlass der Komposition war das 400-jährige Jubiläum des Buchdrucks, das die Stadt Leipzig mit einem neuen chorsinfonischen Werk feiern wollte und dies beim damaligen Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy in Auftrag gab. Am 25. Juni 1840 wurde der groß angelegte „Lobgesang“ für Soli, Chor und Orchester in der Leipziger Thomaskirche uraufgeführt und vom Publikum begeistert aufgenommen.

 

Programm:

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): Lobgesang op. 52 (MWV A 18)

Barrierefrei zugänglich

offene
Stellen