Zugang für alle – barrierefreie Veranstaltungen

Als Inklusionsbetrieb möchten wir allen Menschen die Teilnahme bei unseren Programmangeboten ermöglichen. Wir gestalten barrierefreie Veranstaltungen. Wie im Teilhabeplan der Stadt Leipzig geschrieben, sollten inklusive Kulturangebote darauf ausgerichtet sein, mit Hilfe unterschiedlicher Formate Kunst und Kultur erlebbar zu machen und Teilhabe im künstlerischen und sozialen Sinn zu fördern.

Wie arbeiten wir an der Realisierung dieses Ziels?

Mit unserem Programm setzen wir verschiedene Aspekte der Barrierefreiheit um:

  • Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache (DGS): Ausgewählte Veranstaltungen werden in DGS übersetzt,
  • Inklusionspatenschaften zum Besuch der Veranstaltungen können organisiert werden,
  • Das Inklusionshotel PHILIPPUS Leipzig verfügt über ein Blindenleitsystem, was seheingeschränkten Menschen einen einfachen Zugang bietet,
  • Ökonomische Barrierefreiheit: Viele Veranstaltungen sind nicht an einen festen Eintrittspreis gebunden, sondern mit einer freiwilligen Gebeempfehlung.

Unabhängig von individuellen Merkmalen ermöglicht PHILIPPUS Leipzig gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe – selbstverständlich inklusiv!

Kommt rein: barrierefreier Zugang zu den Veranstaltungsräumen

Ein Zutritt zu den Veranstaltungsräumen ist in Philippus selbstverständlich barrierefrei möglich! Ausgewiesene Rollstuhlplätze in der Kirche sind vorhanden, ebenso Sanitäreinrichtungen für Menschen mit Behinderung und Parkplätze für Menschen mit einer Behinderung vor dem Hotel und der Kirche.

Hört her: Wir ermöglichen Hörerlebnisse

Rezeption des Hotels und Tagungsräume sind mit Hörschleifen ausgestattet. Einige der Veranstaltungen in Philippus werden in Deutsche Gebärdensprache übersetzt, um höreingeschränkten Menschen die Möglichkeit zu geben, Kultur und Kunst zu erleben. Bei den einzelnen Veranstaltungen, die gebärdet werden, erscheint bei den Hinweisen zu den Veranstaltungen das Piktogramm „Mit Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache“.

Seid dabei: Inklusionspatenschaften

Unsere Veranstaltungen sind barrierefrei für blinde und sehbehinderte Menschen, Musik und das gesprochene Wort stehen im Vordergrund und sind somit auch ohne Audiodeskription für Menschen mit Seheinschränkung geeignet.

Philippus Leipzig ist Teilnehmer des Inklusionspatenschaften-Programms (https://www.diakonie-leipzig.de/inklusionspaten). Die Inklusionspatenschaften möchten blinden und sehbehinderten und auch psychisch eingeschränkten Personen die Teilhabe an Kulturangeboten in der Stadt Leipzig ermöglichen und den Zugang zu Veranstaltungen erleichtern. Hierzu verfügt die Diakonie Leipzig über einen Pool an Freiwilligen, die interessierte Menschen für ein gemeinsames Freizeiterlebnis zu unterschiedlichen Veranstaltungen begleiten.

Wenn Sie eine*n Inklusionspatin/Inklusionspaten wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an Frau Susann Hanske susann.hanske@diakonie-leipzig.de oder Telefon 0341 5612-1290).

Hinweise zu den Begleitpersonen

Die Begleitperson erhält bei jeder Veranstaltung freien Eintritt und benötigt dafür kein eigenes Ticket. Die Vorlage des Schwerbehindertenausweises genügt als Nachweis.

Registrierung Veranstaltung

Bitte registrieren Sie sich im Vorfeld für den Veranstaltungsbesuch. Bis zu drei Personen können Sie über ein Kontaktformular anmelden. Wir folgen den aktuellen Richtlinien der geltenden Corona-Schutzverordnung und dem zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygienekonzept für unser Haus. 

Schaut her: visuelles und taktiles Orientierungs- und Leitsystem im Inklusionshotel

Damit sich alle bei uns im Hotel zurechtfinden, haben wir ein visuelles und taktiles Orientierungs- und Leitsystem installieren lassen. So kann der Besuch einer barrierefreien Veranstaltung wunderbar mit dem Aufenthalt im Inklusionshotel PHILIPPUS Leipzig verbunden werden.

Mehr Infos

Kontakt zu uns

Susanne Schlereth

Susanne Schlereth

Veranstaltungskoordinatorin PHILIPPUS Leipzig

Tel. 0341 41 37-5046
veranstaltung@philippus-leipzig.de

PHILIPPUS Leipzig ist Teilnehmer des Inklusionspatenschaften-Programms.