Just Voices – eine vokale Reise durch innere und äußere Landschaften

PHILIPPUS Leipzig

Keine zukünftigen Termine vorhanden.

Ist nicht die Poesie, von der Bibel bis zum Songtext, das Fundament aller Vokalmusik?

Das Leipziger Calmus Ensemble tritt in diesem Konzert den klingenden Beweis an und nimmt sein Publikum mit auf eine abwechslungsreiche vokale Reise voller Bilder, Metaphern und Emotionen. Ob kunstvolle Motetten, romantische Lieder, schlichte Choräle oder furiose Songs – mit Musik unterschiedlichster Genres aus mehr als 400 Jahren verbinden sich in diesem Programm die Landschaften der Natur mit den Landschaften der Seele. Die HörerInnen sind eingeladen, die bedrückende Stille der Nacht auf den Spuren des glückselig wandernden Musikanten hinter sich zu lassen und im Glanze der güldenen Sonne zu erstrahlen …

 

Programm:

 

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750), arr. Ludwig Böhme: Die güldne Sonne voll Freud und Wonne, (aus: Schemellis Gesangbuch)
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): Der wandernde Musikant op. 88/6
Salomone Rossi (1570 – 1630): Psalm 8 „Lamnatseakh ‘al haggittit” (aus: Ha shirim asher li Shelomoh)
Henry Purcell (1659 – 1695): Remember Not, Lord, Our Offences, Anthem Z. 50
Johannes Brahms (1833 – 1897): In stiller Nacht op. 34/8
Ludwig Böhme (*1979): In the Beginning – At the End (komponiert für Calmus 2021)
Mordechaj Gebirtig (1877 – 1942), arr. Philip Lawson (*1957): Dos lidl fun goldenem land
Leonard Cohen (1934 – 2016), arr. Juan Garcia: Here It Is
Bobby McFerrin (*1950), arr. Ludwig Böhme: Don’t Worry, Be Happy

 

Karten: 35 Euro | ermäßigt (Stufen I – III): 28 / 23 / 10 Euro
Die Karten gelten für alle Konzerte im Rahmen des Nachtklangs am Freitagabend.

Barrierefrei zugänglich

offene
Stellen