28.01.2020

Inklusionspreis für Erstligisten RB Leipzig

Zum 15. Mal verlieh die BBW-Leipzig-Gruppe auf ihrem Neujahrsempfang den Inklusionspreis „Brückenschlag“. Laudator Michael Kretschmer lobte das besondere Engagement des Vereins für Menschen mit Behinderungen.

Knapp 300 Gäste folgten der Einladung zur Veranstaltung, darunter auch Sachsens Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow und Steffen Leonhardi, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Verleihung des „Brückenschlages". Die Auszeichnung geht an Unternehmen und Kooperationspartner der Unternehmensgruppe, die sich in besonderer Weise für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und/oder sozialer Benachteiligung einsetzen.

Der diesjährige Preisträger, Erstligist RB Leipzig, setzt sich mit viel Engagement und Herzblut für Inklusion ein. Allen Fans mit und ohne Behinderung werden einmalige Erlebnisse rund um die Welt des Fußballs ermöglicht – und nicht nur das: Für Fans mit Behinderung gibt es besondere Hilfen, Angebote und Aktionen, die RB Leipzig ohne großes Heischen nach Aufmerksamkeit aus eigener Haltung und eigenem Anspruch verwirklicht.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte in seiner Laudatio: „Sachsen lebt gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben. Die Unterstützung des Behinderten- und Rehasports und der barrierefreie Zugang zu Sportstätten sind fester Bestandteil der sächsischen Inklusionsförderung. Gerade der Sport leistet einen wichtigen Beitrag für die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderungen. Nur so kann Teilhabe gelingen. RB Leipzig setzt sich in ganz vorbildlicher Art und Weise für Inklusion ein und macht die Heimspiele für alle Fans zu einem besonderen Erlebnis. Die Verleihung des Inklusionspreises 2020 zeigt eindrucksvoll: RB Leipzig ist nicht nur sportlich Spitze, sondern spielt auch auf dem Feld der gesellschaftlichen Verantwortung vorne mit."

Die BBW-Leipzig-Gruppe befasst sich mit Bildung und Beschäftigung, Vermittlung und Inklusion. Der diesjährige Preisträger RB Leipzig macht Fußball für ALLE zum Erlebnis. Das Stadion ist barrierefrei zu erreichen, den Zuschauern stehen Gebärdensprachdolmetscher*innen zur Seite –  via Großleinwand wird das Spiel in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Für sehbehinderte Menschen liegen Spielhefte in Brailleschrift aus und es gibt mehr als 20 Sitzplätze, bei denen das Spiel als Blindenreportage vertont übersetzt wird.

Entgegengenommen wurde die Auszeichnung von Ulrich Wolter, Director Operations bei RB Leipzig, Matthias Reichwald, Chief Commercial Officer und dem Inklusionsbeauftragen Axel Ackermann.

„Wir als RB Leipzig sind uns bewusst, dass wir als Fußballverein eine große soziale und gesellschaftliche Verantwortung haben, der wir versuchen mit der Unterstützung unterschiedlicher sozialer Projekte gerecht zu werden und vor allem auch das Spieltagerlebnis in der Red Bull Arena als auch auswärts für alle Fans im besten Sinne erlebbar zu machen. Inklusion liegt uns sehr am Herzen, auch deshalb richten wir u.a. jährlich und exklusiv mindestens einen offiziellen Fantag für Menschen mit Behinderung aus. Dieser Preis bedeutet uns viel und wird uns weiter dazu bewegen, motivieren und antreiben, dieses Thema mit entsprechender Ernsthaftigkeit und Nachhaltigkeit zu unterstützen und Inklusion im Verein bestmöglich zu leben", erklärte Ulrich Wolter.

„Bildung und Beschäftigung, Vermittlung und Inklusion begleiten uns in unserem vielfältigen diakonischen Unternehmensverbund in unserer täglichen Arbeit, zum Beispiel in der Jugendberufshilfe mit dem Netz kleiner Werkstätten, der Produktionsschule Leipzig, im Berufsbildungswerk, in unseren zwei Inklusionsbetrieben und auch im Kompetenzzentrum für Vermittlung und Integration. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Bildungswege, Entwicklungswege und Berufswege zu schaffen und zu fördern. Immer mit dem Ziel von gleichberechtigter Teilhabe um Inklusion auf verschiedenen Ebene unserer Gesellschaft zu ermöglichen", so Hauptgeschäftsführer Tobias Schmidt beim Neujahrsempfang.

Foto v.l.n.r.: Michael Kretschmer (Ministerpräsident Freistaat Sachsen), Ulrich Wolter (Director Operations, RB Leipzig), Tobias Schmidt (Hauptgeschäftsführer BBW-Leipzig-Gruppe), Matthias Reichwald (Chief Commercial Officer, RB Leipzig), Perry Bräutigam (Torwartscout, RB Leipzig), Axel Ackermann (Fanbeauftragter/Inklusion, RB Leipzig) 
© BBW-Leipzig-Gruppe

Kontakt zu uns

Christine Heuer

Christine Heuer

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel. (0341) 41 37-789
presse@bbw-leipzig.de

Logo Aktion Mensch